Chilehaus Hamburg

Chilehaus Hamburg

Das Chilehaus ist ein 1922 bis 1924 erbautes Kontorhaus im Hamburger Kontorhausviertel. Am 5. Juli 2015 wurde es zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Die Architektur von Fritz Höger war beispielgebend für den Backsteinexpressionismus der 1920er Jahre, der von Backsteingotik und Expressionismus inspiriert war. Der Bau stellt mit seinen 36.000 m² Bruttogeschossfläche bis zu zehn Stockwerken auf einer Grundfläche von 5950 m² eines der ersten Hamburger Hochhäuser dar. Mit seiner an einen Schiffsbug erinnernden Spitze nach Osten ist es zu einer Ikone des Expressionismus in der Architektur geworden.
Beim Besuch des Chilehauses laufen die Schülerinnen und Schüler durch einen Torbogen und gelangen so in einen der Innenhöfe des Gebäudekomplexes. Dort und entlang der Häuserfluchten befinden sich zahlreiche Geschäfte, Cafés und Restaurants. Seit dem 17. Juli 2015 ist es im Hotel Reichshof am Hauptbahnhof zu finden. In der Spitze des Chilehauses bietet die Brasserie Atlas an sechs Tagen die Woche internationale Küche an.

 

Historische Flaniermeile

Am südlichen Ufer der Hamburger Alster erstreckt sich der Jungfernstieg. Die historische Flaniermeile ist Dreh- und Angelpunkt im Zentrum der Hansestadt.
Gänsemarkt, Neuer Wall oder Ballindamm sind nur einige der vielen Möglichkeiten über die der Jungfernstieg erreicht werden kann. Vor Ort sieht der Betrachter die Flaniermeile, welche auf der einen Seite einer prächtigen Gebäudesilhouette und auf der anderen Seite durch die Binnenalster eingerahmt wird. Von Frühling bis Ende Herbst schießt aus dem Wasser die Alsterfontäne in die Höhe. In den teils historischen, teils neuen Gebäuden des Jungfernstiegs lassen sich unter anderem das Alsterhaus, der größte Apple Store Deutschlands und eine Filiale der Commerzbank finden. Neben Einkaufs- und Entspannungsmöglichkeiten, hat der Besucher vom obersten Stockwerk des renommierten Alsterhauses zudem einen perfekten Ausblick auf die Flaniermeile. In unmittelbarer Entfernung befinden sich das Hamburger Rathaus, die Handelskammer, das Ehrenmal und die Mönckebergstraße. Auch der Hafen ist zu Fuß erreichbar.

Elbphilharmonie

Elbphilharmonie

Das Konzerthaus Elbphilharmonie befindet sich im Westen des Hamburger Stadtteils Hafencity. Die Lage am Kaiserhöft ist von der einstigen industriellen Hafennutzung zwischen ehemaligen Hafenbecken und der klassischen Speicherstadt aus Backsteinen geprägt.
Die Elbphilharmonie ist seit ihrer Eröffnung im Januar 2017 musikalische Heimat des NDR Elbphilharmonie Orchesters. Das Konzerthaus wird weltweit als musikalische Top-Adresse wahrgenommen, entsprechend groß ist der Andrang in der Hafencity. Die „Elphi“ mit ihrer spektakulären Aussichtsplattform entwickelt sich immer mehr zu Hamburgs größtem Besuchermagneten.
Die Akustik des großen Saals kann bei einem Konzert des international gefeierte Orchesters „State Youth Orchestra of Armenia“ live erlebet werden. Unter der Leitung von Sergej Smbatyan stellen die jungen Musiker die Zweite Symphonie von Aram Khatchaturyan aus dem Jahre 1943 vor, welche mit ihrer unerbittlichen, massiven Klangkraft immer wieder als musikalisches Statement gegen den Krieg gedeutet wurden. Das neue Cellokonzert des Zeitgenossen Hayrapteyan, der sich in seinem Werkkorpus mit Vorliebe immer wieder dem Solokonzert zuwendet, wird von Narek Hakhnazaryan interpretiert. Das Konzert ist Teil des „Kaukasus-Festivals“ in der Elbphilharmonie und macht das einzigartige Zusammenspiel von Raum, Akustik und Publikum erfahrbar und lässt erleben, wie Musik, Architektur und Raum zusammenwirken. Auf dieser zweitägigen Sonderveranstaltung erleben Sie die Elbphilharmonie von innen heraus und verstehen das Gebäude, das in vielen Details einzigartig ist und als neues architektonisches Meisterwerk weit über die Landesgrenzen ausstrahlt.

Nähe von Hauptbahnhof Hamburg

Mönckebergstraße

Die Mönckebergstraße, die direkt in Richtung Rathaus führt, und die parallel dazu verlaufende Spitalerstraße zählen zu Europas bekanntesten und meist frequentierten Einkaufsstraßen. An der Mönckebergstraße liegen zudem zwei Passagen, die mit ihrer Architektur und ihrem vielfältigen Shoppingangebot beeindrucken: das Levantehaus in der Nähe des Hauptbahnhofes und die Europa Passage in Binnanalsternähe.
Hier finden sich einige der größten Kaufhäuser auf Weltadtniveau mit großer Markenpräsenz und Strahlkraft. Dazu zählen Peek&Cloppenburg, die Galeria Kaufhof, Karstadt, Karstadt sports oder der Technik-Gigant Saturn. Doch auch kleinere, inhabergeführte Geschäfte sind in der pulsierenden Einkaufsstraße zu finden. Vor allem der Herrenausstatter Braun Hamburg punktet mit seinem exquisiten Sortiment und einer ausgezeichneten Fachberatung. Nur wenige Schritte entfernt finden sich der Juwelier Wempe und das Lichthaus Prediger. Mehr Infos zu: Shopping in der Mönckebergstraße

Rathaus

Das Hamburger Rathaus – erbaut 1886 bis 1897 – beherrscht mit seiner beeindruckenden Architektur das Zentrum der Stadt. Der prächtige Sandsteinbau ist Sitz des Senats und der Bürgerschaft.
Das neue Rathaus wurde 1897 eingeweiht, verfügt über 647 Zimmer. Über dem Haupttor steht in lateinischer Sprache: „Die Freiheit, die die Vorfahren errungen, mögen die Nachfahren würdig zu erhalten suchen.“ Durch die verzierte schmiedeeiserne Gittertür des Hauptportals gelangt man in die Rathausdiele, die von 16 Sandsteinsäulen getragen wird, die mit 68 Porträts verdienter Hamburger Bürger und Bürgerinnen bemalt sind. Das Treppenhaus wurde aus sardischem Marmor geschaffen und zeigt den menschlichen Lebensweg. Der Saal der Bürgerschaft ist eher schlicht gestaltet: Das Parlament tagt hier jeden zweiten Dienstag um 15:00 Uhr.
Das architektonisch prachtvolle Gebäude an der Binnenalster wurde zwischen den Jahren 1886 und 1897 durch verschiedene Baumeister im historistischen Stil der Neorenaissance errichtet. Der Turm hat eine Höhe von 112 Metern und ist damit eine markante Landmarke im Hamburger Stadtbild.
Das Rathaus ist aber nicht nur schön zu betrachten, sondern wartet auch im Inneren mit imposanten Räumen auf. Schon allein der Eingangsbereich mit seinen massiven Säulen weiß zu beeindrucken und ist für die Schüler und Schülerinnen frei zugänglich. Regelmäßig finden in in der Halle Ausstellungen statt. Doch auch der Große Festsaal mit einer Länge von knapp 50 Metern und riesigen Wandgemälden oder der Kaisersaal mit Abbildungen ehemaliger Bürgermeister sind zwei von insgesamt 647 Räumen. Führungen werden auf deutscher, englischer und französischer Sprache angeboten. Plattdeutsche Führungen, die einmal im Monat stattfinden, erfordern eine telefonische Anmeldung unter: (040) 428 31-2064 (9 bis 17 Uhr).

Speicherstadt

Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Panoptikum – Wachsfigurenkabinett

Das Panoptikum in Hamburg ist Deutschlands ältestes und größtes Wachsfigurenkabinett. Es wurde 1879 von dem Holzbildhauer Friedrich Hermann Faerber auf dem Spielbudenplatz an der Reeperbahn gegründet. Während der Klassenfahrt in Hamburg erleben die Schulklassen eine Ausstellung, die seit über 130 Jahren die bedeutende Herrscher der Geschichte, Genies aus Kultur und Wissenschaft und die schillerndsten Persönlichkeiten der Kunst, Kultur und des Sports präsentiert. Die Schülerinnen und Schüler erleben hautnah die Beatles, lernen König Heinrich VIII. kennen oder verlieren sich in den grünen Augen von Robbie Williams. Hier können sie über 100 Idole hautnah erleben. Während einer Ralley durch das Wachsfigurenkabinett werden interessante Informationen vermittelt.

Preis bis 17 Jahre 3,50 EUR
Schüler ab 18 Jahren zahlen vollen Preis 5,00 EUR

Besuchsdauer etwa 2.00 bis 3.00 Stunde(n)
Freiplätze für 1 Lehrer
Mindestteilnehmerzahl 15 Personen
Maximale Gruppengröße 99 Personen
Reservierung ist möglich

Es kann ein Audioguide für die elektronische Hörführung kann für 0,50 EUR pro Person dazu gebucht werden.

Tropen-Aquarium Hagenbeck

Ein interessanter Programmpunkt mit dem Schwerpunkt Biologie während einer Klassenfahrt nach Hamburg ist das Tropen-Aquarium mit seinen großen und kleinen Reptilien. Dort erleben die Schülerinnen und Schüler Vogelwelten und eine faszinierende Unterwasserwelt. Hier finden die Schulklassen auf 8.000 qm 14.300 Tiere aus 300 zum Teil gefährdeten Arten. Diese sind rund um den Äquator beheimatet und leben nicht in Hamburg.

Preis bis 16 Jahre 8,00 EUR
Schüler ab 17 Jahren zahlen vollen Preis 12,00 EUR

Besuchsdauer etwa 2.00 bis 3.00 Stunde(n)
Freiplätze für 1 Lehrer
Mindestteilnehmerzahl 15 Personen
Maximale Gruppengröße 50 Personen
Reservierung ist möglich

Kombiticket mit dem Tierpark Hagenbeck Hamburg ist möglich

Besuch der Imtech Arena (Spielstätte des HSV)

Der Hamburger Sportverein bietet täglich Stadionführungen an. Diese sind vorbehaltich anderer Veranstaltungen, die in der Imtech Arena stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dabei auch einen Einblick in die Bereiche des Stadions, die der Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind. Während dieses Programmpunkts einer Klassenfahrt in Hamburg führt dieser Spaziergang unter anderem über den Innenraum der Imtech Arena, durch die VIP-Bereiche, den Pressekonferenzraum und die Mixed Zone. Natürlich kommt die Schulklasse auch ins Allerheiligste, die Spielerkabinen.

Preis für Lehrer 6,00 EUR

Besuchsdauer etwa 1.00 bis 2.00 Stunde(n)
Freiplätze für 1 Lehrer
Mindestteilnehmerzahl 15 Personen
Maximale Gruppengröße 50 Personen
Reservierung ist möglich

Museumshafen Oevelgönne

Der Museumshafen Oevelgönne ist ein Liegeplatz für Museums- und Traditionsschiffe und historische Boote in Övelgönne. Die Schülerinnen und Schüler auf Klassenfahrt in Hamburg besuchen historische Wasserfahrzeuge. Das Gelände ist frei zugänglich, jedoch nicht der Eintritt zu den einzelnen Schiffen. Alle historischen Wasserfahrzeuge sind auch gegenwärtig funktionstüchtig. Diese Schiffe wären ohne den Einsatz des Vereins wahrscheinlich längst verschrottet worden und der Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich.

Besuchsdauer etwa 1.00 bis 2.00 Stunde(n)
Mindestteilnehmerzahl 15 Personen

Tierpark Hagenbeck Hamburg

Während einer Klassenfahrt in Hamburg kann man den Biologie-Unterricht ganz praktisch im Tierpark Hagenbeck umsetzen. Hier finden die Schülerinnen und Schüler die auch Tiere, die ganz in der Nähe in der Freiheit leben, in der Nordsee. Mehr als 1.850 Tiere aller Kontinente leben hier in der Stadt. Eine Besonderheit ist die große Herde Asiatischer Elefanten.

Preis bis 16 Jahre 13,00 EUR
Preis bis 18 Jahre kostenlos
Schüler ab 17 Jahren zahlen vollen Preis 18,00 EUR

Besuchsdauer etwa 2.00 bis 4.00 Stunde(n)
Freiplätze für 1 Lehrer
Mindestteilnehmerzahl 15 Personen
Maximale Gruppengröße 88 Personen
Reservierung ist möglich

Kombiticket mit dem Tropen-Aquarium Hagenbeck möglich

Hamburger Unterwelten

Kommen mit Ihrer Klasse auf Klassenfahrt in Hamburg auf eine spannende und interessante Entdeckungsreise durch den Bunker „Hauptbahnhof Hamburg“! Während der geführten Tour durch den Luftschutzbunker und die bis zu 80m langen Gänge erfahren die Schülerinnen und Schüler viel Wissenswertes über die Geschichte des Zweiten Weltkriegs und des „Kalten Krieges“ in Hamburg.

Preis für Beförderung 165,00 EUR

Besuchsdauer etwa 1.50 bis 2.00 Stunde(n)
Mindestteilnehmerzahl 15 Personen
Maximale Gruppengröße 30 Personen
Reservierung ist möglich

Mindestalter: 15 Jahre
>>> Bitte langfristig vorbestellen! <<<

KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme erinnert die Schulklassen auf Klassenfahrt in Hamburg am historischen Ort an über 100 000 Menschen. Diese sind während des Zweiten Weltkrieges Häftlinge des größten Konzentrationslagers in Nordwestdeutschland waren. Die Schulklassen besuchen mit einem Begleiter die Hauptausstellung. Während eines Rundganges über das Gelände mit Besichtigung einiger Orte ehemaliger Arbeitskommandos bis hin zum „Haus des Gedenkens“ lassen Informationen aus dem Unterricht greifbar werden. Von Hamburg aus ist die Gedenkstätte mit öffentlichen Verkehrsmitteln ab Hamburg Hbf. (S-Bahn & Bus) in ca. 1 Stunde erreichbar oder mit dem eigenen Bus in ca. 30min.

Preis für Beförderung 30,00 EUR

Besuchsdauer etwa 3.00 bis 3.50 Stunde(n)
Mindestteilnehmerzahl 15 Personen
Maximale Gruppengröße 25 Personen
Reservierung ist möglich

geeignet für 9.-13. Klasse