Das Hotel Louis C. Jacobs

Das Hotel Louis C. Jacobs

Im Jahr 1971 vom französischen Landschaftsgärtner Louis C. Jacob gegründet, stieg das Luxushotel „Louis C. Jacobs“ zu einem der traditionsreichsten Häuser der Hansestadt auf. Mit anderen zahlreichen Zuschauern werden Schulklassen den Abschied der transatlantischen Queen Mary 2 mit Kanonenschuss und flatternden Bettlaken vom Hotel aus beobachten können.

Adresse
Elbchaussee 401-403
22609 Hamburg

Mit einem unvergesslichen Blick auf die Elbe ist das 5-Sterne Luxushotel eine Lieblingslocation für gehobene Gäste. Mit einem Wellness-Bereich und einem edlen Restaurant sorgt das Hotel für alle Bedürfnisse seiner Kunden. Im „Jacobs Restaurant“ finden Gäste frische Gerichte vor, die von der französischen Cuisine beeinflusst sind. Mit einem bemerkenswerten Panorama-Blick auf den Fluss und den maritimen Verkehr lässt es sich vorzüglich speisen.

Weiterhin haben Schulklassen vom Ufer aus eine sehr gute Sicht auf die Abschiedstraditionen, ohne dabei in das Hotel gehen zu müssen. Täglich fahren Schiffe auf dem Weg zum Hafen an diesem Standort vorbei und beleben die Szenerie. SchülerInnen werden mit Leichtigkeit
die größten Container-Schiffe Hamburgs betrachten können – mit dem wuseligen Hafen als malerischen Hintergrund.

Barkassen- oder Dampferfahrt

Barkassen- oder Dampferfahrt

Ob am Tag oder in der Nacht: der Hamburger Hafen schläft nie. 24 Stunden lang bewegen sich die Kräne und verschiedene Schiffe beim Ab- und Aufladen hin und her. Eine bessere Möglichkeit gibt es kaum, die Schiffe
auf dem Wasser zwischen dem rastlosen, maritimen Verkehr zu beobachten.

Adresse
Bei den St. Pauli-Landungsbrücken,
Brücke 2+6
20359 Hamburg

Auf einer Barkassen Tour werden Schulklassen die einzigartige Gelegenheit erhalten, Hamburg aus einer gänzlich anderen Perspektive zu betrachten. Die SchülerInnen werden durch das maritime Getümmel innerhalb Europas zweitgrößtem Hafen fahren. Dabei entdecken sie diverse Schiffe, die sie fast berühren können!

Dank verschiedener Touren werden insbesondere Hamburgs Highlights gezeigt: von der historischen Speicherstadt, über die Landungsbrücke bis hin zum Containerhafen. Hamburg ist natürlich auch für seine Vielzahl an Brücken bekannt. Eine Rundfahrt auf der Elbe bietet sich hier geradezu an, um alle der Reihe nach zu sehen. Während der Schifffahrt hören die SchülerInnen Wissenswertes über die Geschichte der Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten.

Der Elbstrand Övelgönne

Der Elbstrand Övelgönne

Der Elbstrand Övelgönne bildet im Sommer zweifelsfrei den Mittelpunkt der Strandszene Hamburgs. Auf etwa 13 Kilometern Länge erstreckt sich der schöne Elbstrand direkt gegenüber vom Hafen. SchülerInnen werden gemütlich vom Strand aus vorbeiziehende Kreuzfahrt- und Containerschiffe beobachten können.

Adresse
Övelgönne 66
22559 Hamburg

Der Elbstrand gehört zu den ungewöhnlichen Angeboten der Stadt Hamburg. Obwohl Hamburg zu den Großstädten zählt, werden die SchülerInnen dennoch einen echten Strandtag genießen können. Mit den Füßen im Sand wird das Schiffe- Beobachten zu einer unvergesslichen Aktivität, die den Kopf frei macht. Der See-Verkehr strömt mit seinen Schiffen an diesem Abschnitt des Hafens ununterbrochen vorbei und bildet eine belebende Kulisse für Schulklassen.

Der kilometerlange Strand lädt aber auch zu weiteren Aktivitäten ein, die über das entspannte Sonnenbaden hinausgehen. So gehen viele Besucher an der Stelle spazieren, joggen oder veranstalten ein gemeinsames Picknick. Infolgedessen bietet der Elbstrand eine Vielzahl an Freizeit-Varianten für Schulklassen an, die einen erholsamen Tag draußen verbringen wollen. Der Strand gilt nach wie vor als beliebter Treffpunkt für alle Sonnenanbeter.

Das Willkomm Höft

Das Willkomm Höft

Seit 1952 ist Willkomm Höft der „Welcome Point“ schlechthin. Die berühmte Schiffbegrüßungsanlage Hamburgs liegt direkt hinter der Stadtgrenze im schleswig-holsteinischen Wedel. Hier erhaschen die BesucherInnen einen der besten Blicke auf die vorbeifahrenden Kreuzfahrtschiffe.

Adresse
Elbstraße
22880 Wedel

Täglich erfahren an dieser Stelle von morgens bis abends die größten Passagierschiffe Hamburgs eine Begrüßung. Jedes Schiff wird mit einem Grußwort in der jeweiligen Landessprache angesprochen. Diese freundliche Geste wird außerdem mit der betreffenden Nationalhymne begleitet und die Hamburger Flagge dabei als Wilkommenssignal gehisst.

Schulgruppen können gemütlich vom Schulauer Fährhaus die Ein- und Ausfahrt der Schiffe beobachten. Ebenfalls erhalten Gäste des Hauses diverse Informationen über das Schiff persönlich vom Begrüßungskapitän. Durchschnittlich werden innerhalb eines Tages 50 Schiffe begrüßt und verabschiedet. Die Bedingungen sind dafür täglich und zu jeder Uhrzeit gegeben, so dass die Schulgruppen garantiert in den Geschmack der weltweit berühmtesten Begrüßungstradition kommen werden.